kirchen- und FRAUENCHOR 1906 rauschenberg e.v.

"frauenchor auf neuen wegen"

Home      News       Chor       Chorleiter       Repertoire       PR       Presse       Fotos       Gästebuch       Kontakt       Links      

zurück zu >Chor

 

      Vorsitzende

Metropolitan Hamel 1906 bis 1919

       

  Lehrer Gräber 1920 bis 1927

 

C. Wilhelm Kreyling 1927 bis 1951

Hermann Sack 1951 bis 1986

Kurt-Wilhelm Nau 1986 bis 1988

Gerhild Lohrey 1994 bis 2004

 

 

 

 Chorarchiv

     Chronik, Mitgliederstruktur und vieles mehr...

"Musik erfreut die Menschen,  Musik macht gute Laune,Musik gehört zum Leben." 

Vom Gemischten Chor zum Frauenchor

Der Chor wurde 1906 als Gemischter Kirchenchor von Pfarrer Hamel gegründet. Da während der Kriegsjahre der Chorgesang und damit auch das Vereinsleben ruhte, verzeichnete der Chor in den Jahren von 1947 bis 1961 einen enormen Mitgliederzuwachs.1961 übernimmt Jean Moll, der auch gleichzeitig der Chorleiter des MGV Rauschenberg ist, für 20 Jahre das Amt des Dirigenten.1993 kommt es zu einer Wende. Der Chor hat nur noch 3 Männerstimmen und in der Jahreshauptversammlung wird der Antrag gestellt den Gem. Chor in einen Frauenchor umzuwandeln. Dem wird nicht entsprochen.Mit einem neuen jungen Chorleiter entschließt man sich 1996 doch zur Umwandlung in einen Frauenchor. Der Chor wird in 2000 eingetragener Verein und heißt von nun an:

Kirchen-und Frauenchor 1906 Rauschenberg e.V.

2005 kommt es zu einem erneuten Chorleiterwechsel. Mit dem neuen Chorleiter geht man 2006 in das Jubiläumsjahr und feiert das 100 jährige Bestehen mit mehreren Veranstaltungen verteilt über das ganze Jahr.

Mitgliederstruktur

Der Kirchen-und Frauenchor 1906 Rauschenberg e.V.hatte am 1. Januar 2015 92 Mitglieder.

Den größten Teil mit 41 Personen nehmen erstmals (2014) die aktiven Mitglieder ein. Die Passiven  bilden mit 35 Mitgliedern die zweitstärkste Gruppe, sie teilen sich noch einmal in 28 weibliche und 7 männliche Mitglieder . Die Ehrenmitglieder sind mit 16 Mitgliedern die kleinste Gruppierung. Sie teilen sich nochmals in 14 Frauen und 2 Männer auf. Die Alterstruktur ist natürlich bezeichnend für das Alter des Chores. 26 Mitglieder haben das 55. Lebensjahr noch nicht erreicht. 20 Mitglieder sind zwischen 56 und 65 Jahren. Die übrigen Mitglieder, immerhin 47, also etwa soviel wie die beiden vorherigen Altersgruppen zusammen sind über 66 Jahre. (Wenn man Udo Jürgens glauben will, fängt ja dann erst das Leben an.)Wir haben 2 Mitglieder die bereits das 90. Lebensjahr überschritten haben . Der Alterdurchschnitt bei den aktiven Sängerinnen liegt zur Zeit bei 55 Jahren.

Ein Blick zurück:

Die Mitgliederzahl der letzten hundert Jahre hat sich immer den politischen Gegebenheiten und aufkommenden neuen freizeitlichen Aktivitäten angepasst.Seit der Aufzeichnung, beginnend mit 1923, hat sich die Anzahl der Mitglieder, zu heute um etwa 12 % erhöht. Das ist eigentlich nicht viel, wenn man bedenkt das Rauschenberg eine Einwohnerzahl von etwa 2000 Bewohnern hat. Von 1923 bis 1939 hatte der Chor 88 bis 119 Mitglieder.Nach dem 2. Weltkrieg erlangten die Vereine vor allem Gesangsvereine und Sportvereine einen regen Zuspruch. Die Zahl stieg rasant an. Die Menschen wollten den Krieg mit all seinem Leid, dass er über sie gebracht hatte, vergessen und sie schlossen sich wieder in Vereinen zusammen, sangen und feierten gemeinsam, unternahmen Ausflugsfahrten und identifizierten sich mit "ihrem Verein". Das spiegelte sich natürlich in den Mitgliederzahlen wieder.1947 bis 1954 hatte der Verein 128 bis 169 Mitglieder. Allein in 1948 konnte man einen Zuwachs von 36 neuen Mitgliedern verzeichnen. Dieser Rekord wurde nie mehr erreicht. (Heutzutage freuen wir uns über jedes neue Mitglied und wenn es pro Jahr nur einer ist.).Mit dem Wirtschaftswunder nahm auch die Reiselust zu, neue Medien eroberten den Markt und attraktive, neue Freizeitangebote bereicherten die Gesellschaft. Die Mitgliedschaft in einem Verein war nicht mehr nötig, dadurch nahm die Zahl der Mitglieder ab. 1994 hatte der Chor 119 Mitglieder. Zehn Jahre später 108 und bei der letzten offiziellen Zählung (31.12.2013), die der Verein zu statistischen Zwecken dem übergeordneten Bund melden muss, waren es 93 Mitglieder. Seit dem Jahr 2011 müssen wir leider viele Mitglieder zu Grabe tragen, deshalb sank die Mitgliederzahl seitdem auf unter hundert. Die Tendenz ist leider weiter abnehmend, da ein großer Anteil unserer passiven Mitglieder ein schon recht hohes Alter hat und das obwohl der Chor jedes Jahr neue Mitglieder begrüßen kann. .

Die ehemaligen Vorsitzenden

   Pfarrer Hamel 1906 bis 1919

Pfarrer (Metropolitan) Hamel war der Gründer des Chores. 1906 sang der Chor zum ersten Mal unter der Leitung von Lehrer Lölkes bei der Einweihungsfeier der Kirche nach den abgeschlossenen Renovierungsarbeiten. 1919 verließ Pfarrer Hamel die Luth.Pfarrgemeinde Rauschenberg und überließ Lehrer Gräber, der auch zur gleichen Zeit Dirigent war, den Vorsitz.

     Lehrer Gräber 1920 bis 1927

 Lehrer Gräber, der auch gleichzeitig Dirigent des Chores war, übernimmt bis 1927 auch das Amt des Vorsitzenden.

          C. Wilhelm Kreyling 1927 bis 1951

Insgesamt 24 Jahre führt Kreyling den Chor an. In den Kriegsjahren ruht zwar die Chorarbeit, aber 1947 beginnt der Chor mit neuem Elan. Mit fast 80 Jahren übernimmt er noch einmal den Vorsitz für weitere 4 Jahre. Unter seinem Vorsitz wird der Beitritt zum Wohratal- Sängerbund beschlossen.

          Hermann Sack 1951 bis 1986

Es ist die bisher längste Amtszeit die ein Vorsitzender beim Kirchenchor innehatte. Nach 35 Jahren als Vorsitzender wird er zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Kurt-Wilhelm Nau 1986 bis 1988

In seiner kurzen Amtszeit feiert man das 80 jährige Bestehen des Chores.

         Ute Ahmad 1989 bis 1994

Die erste Frau die bei vorgezogenen Vorstandswahlen das Amt der Vorsitzenden übernimmt. In ihre Amtszeit fällt das 125 jährige Jubiläum des MSB und die 725 Jahrfeier der Stadt Rauschenberg. An beiden Feierlichkeiten ist der Chor aktiv beteiligt. Ein Jahr vor Ende ihrer Amtszeit denkt man das erste Mal über eine Umwandlung des Gemischten Chores in einen Frauenchor nach.

       Gerhild Lohrey 1994 bis 2004

Eine ereignisreiche Zeit prägen diese zehn Jahre: Umwandlung des Gem.Chores in einen Frauenchor; Erlangen des Prädikates "Leistungschor im MitteldeutschenSängerbund"; Namensänderung und Eintrag in das Vereinsregister; 95 jähriges Bestehen des Chores.

 

Die ehemaligen Chorleiter

             Lehrer Lölkes 1906 -1909

Nach der Gründung des Kirchenchores brauchte man einen Chorleiter. Lehrer und Pfarrer waren dafür die geeignetsten Berufsgruppen (sie sind auch heute noch die häufigste Berufsgruppe). So war es auch beim Kirchenchor Rauschenberg. Lehrer Lölkes war der erste Chorleiter.

      Lehrer Herbener (mitte unten)  

Lehrer Herbener leitete den Chor von 1909 bis 1919.

       Lehrer Gräber 1920 - 1939 und 1948 - 1953

Von 1920 bis 1927 war Lehrer Gräber nicht nur als Dirigent tätig, er war zugleich auch noch 1. Vorsitzender des noch recht jungen Chores.

Am 31. Dezember 1939 wurde das letzte Mal mit einer stark verringerten Sängerzahl gesungen. Fast alle Bässe und Tenöre waren eingezogen worden. Der 2. Weltkrieg hatte begonnen. 1947 kam Gräber aus Internierungshaft und 2 Jahre später feierte man sein 30 Jähriges Chorleiterjubiläum. Bis zu seinem Tode leitete Gräber erfolgreich den Chor.

       Helene Moll 1945

Helene Moll leitet den Chor im letzten Jahr des Krieges. Der Chor sang unter ihrer Leitung das erste Mal wieder am Heiligen Abend 1945.

         Hauptlehrer a.D. Schleiter 1946; 1947 und 1953

Schleiter leitet den Chor insgesamt 3 Jahre. Aus gesundheitlichen Gründen übergibt er 1953 das Dirigat an Hauptlehrer Groß.

 

          Hauptlehrer Groß 1954 -1961

In 1957 feiert der Chor das 50 Jährige Bestehen, verbunden mit einem Bundessängerfest. Groß ist der fünfte Dirigent. 1961 entschließt er sich nach längerer Krankheit das Amt des Dirigenten niederzulegen.

           Jean Moll 1961 -1981

Jean Moll dirigierte den Chor ohne Unterbrechung für 20 Jahre. Eine beachtliche Leistung, die an die Dirigentenzeit von Lehrer Gräber heranreicht. Die kommenden 26 Jahre bis zum 100 jährigen Jubiläum teilen sich 8 Chorleiter.

Von 1982 bis 1987 übernimmt Christian Henkel aus Schwabendorf das Amt des Dirigenten.

1987 bis 1989 leitet Sabine Blaumeiser den Chor.

1n 1989 übernimmt Petra Mangold für 2 Jahre die Chorleiterstelle an.

1991 bis 1996 ist Larissa Förderer Chorleiterin. Eine schwierige Zeit für sie, denn die Männerstimmen werden immer weniger und man überlegt den Gemischten Chor in einen Frauenchor umzuwandeln.                                  

  Peter Weckler 9/1996 - 8/1997;                                                     9/1998 -12/2001 ; 9/2002 - 8/2005

Peter Weckler leitet den Chor mit kurzen Unterbrechungen beinahe 9 Jahre. Der Chor hat sich noch vor Beginn seiner Chorleitertätigkeit in einen Frauenchor umgewandelt und setzt sich Ziele. Man will das Prädikat "Leistungschor" erwerben und es gelingt auch. Auch bei dem regionalen Wertungssingen erzielt der Chor gute Noten. Ein Jahr vor dem 100 jährigen Jubiläum verlässt Peter Weckler aus beruflichen Gründen den Chor. Nach wie vor ist er mit dem Chor sehr herzlich verbunden.

1997 /1998 übernimmt Regina Hainmöller den Chor. Peter Weckler ist für ein Jahr im Ausland.

Von Januar 2002 bis September 2002 leitet Thomas Klein den Chor. Peter Weckler war aus beruflichen Gründen verhindert.

Die Liste der Chorleiter ist lang!

 hin zum >Vorstand

 

Chorleiter

Lehrer Lölkes 1906 -1909

Lehrer Herbener 1909 bis 1919

Lehrer Gräber 1920 - 1939;1948 - 1953

Helene Moll 1945

Hauptlehrer a.D. Schleiter 1946; 1947; 1953

Hauptlehrer Groß 1954 -1961

Jean Moll 1961 -1981

Peter Weckler 9/1996 - 8/1997; 9/1998 -12/2001 ; 9/2002 - 8/2005

 

 

 


[Home][News][Chor][Chorleiter][Repertoire][PR][Presse][Fotos][Gästebuch][Kontakt][Links]

 

vorsitzende@frauenchor-rauschenberg.de

Copyright(c) 2007 Kirchen-und Frauenchor 1906 Rauschenberg e.V. Alle Rechte vorbehalten.